KVB hautnah am 30. Juni

Das Sicherheitskonzept steht, das Bühnenprogramm ebenso. Die Führungen durch die Leitstelle und die Instandsetzungswerkstatt sind organisiert, Getränke- und Verpflegungsstände geordert, Informationstafeln für die zahlreichen Fahrzeuge gedruckt. Der Film fürs „KVB-Kino“ ist fertig, das „Finchen“ wartet im Straßenbahnmuseum Thielenbruch auf seinen Einsatz – der Countdown für den Tag der offenen Tür hat begonnen, die heiße Phase der Vorbereitungen läuft.


Die KVB öffnet ihre Türen: Am 30. Juni sind alle Interessierten von 12 Uhr bis 18 Uhr auf den Betriebshof West an der Scheidtweilerstraße eingeladen. Wer an diesem Tag den Weg nach Braunsfeld findet, den erwartet nicht nur viel Information rund um den Betrieb des Verkehrsunternehmens, sondern auch Musik, Unterhaltung und Animation für die jungen Besucher. Also: Termin vormerken!

Links: Rund 5000 Besucher warfen beim letzten Tag der offenen Tür 2016 einen Blick hinter die Kulissen der KVB.
Rechts: Ein Blick ins technische Herz der KVB: die Leitstelle.

Den Gästen wird die gesamte Palette der KVB-Fahrzeuge präsentiert: von Stadtbahnen über den E- und den Hybridbus bis hin zu den verschiedenen Baufahrzeugen – mit den notwendigen technischen Erläuterungen. Wer sich für historische Bahnen interessiert, sollte die seltene Gelegenheit nutzen, mit dem „Finchen“, das normalerweise im Straßenbahnmuseum in Thielenbruch steht, eine Runde über den Betriebshof zu fahren – ein Erlebnis der besonderen Art. Im „KVB-Kino“ können die Besucher eintauchen in die KVB- und Stadt-Geschichte der 60er, 70er und 80er Jahre oder sich von eindrucksvollen Bildern vom Bau der Nord-Süd Stadtbahn einfangen lassen.

TdoT_Schienenschweißen_2016

Eine spektakuläre Attraktion: das Schienenschweißen.

Eine besondere Attraktion ist das spektakuläre Schienenschweißen; Löschübungen werden vorgeführt, wer will, kann die KVB-Leihräder ausprobieren, und die Aktion „Köln steht bei Rot“ wird für Sicherheit im Straßenverkehr werben. Bauchladen-Theater, Umwelt-Quiz, Comedians, Glücksrad, Marzipan-Künstler, Tattoo-Studio und „TimeRide“, das zu einer virtuellen historischen Straßenbahnfahrt einlädt, ergänzen das umfangreiche Angebot. Bei einem Gewinnspiel winken zudem außergewöhnliche Preise: Fahrstunden im Bus oder in der Stadtbahn. Und natürlich finden auch Besucher, die sich für eine Ausbildung oder einen Job bei der KVB interessieren, kompetente Ansprechpartner.

Auf der Bühne wechseln sich den ganzen Tag über verschiedene musikalische Darbietungen ab: das KVB-Orchester musiziert, die Percussion-Gruppe Greenbeats wird mit einer außergewöhnlichen Show für Stimmung sorgen, ein DJ und eine Sängerin unterhalten die Gäste, und die Band Lupo, die sich im Karneval inzwischen einen Namen gemacht, steuert kölsche Töne bei.

Die Kinder können sich im Hüpfbus, an der Kletterwand oder bei Headis, einer Kombination aus Tischtennis und Kopfball, vergnügen, die beliebten Maskottchen Baubiber und Mixer werden auf dem Veranstaltungsgelände unterwegs sein.

Und natürlich wird es ein reichhaltiges und vielfältiges Angebot an Speisen und Getränken zu vernünftigen Preisen geben: vom Burger über Reibekuchen und schwäbische Spezialitäten bis hin zu Eis und Frozen Joghurt.

Anreisen können die Besucher am besten mit Bus und Bahn: Von der Haltstelle „Aachener Straße/Gürtel“ der Linien 1, 7 oder 13 sind es nur fünf Minuten Fußweg bis zum Veranstaltungsgelände.

Auf dem Gelände selbst gibt es für Autofahrer keine Parkmöglichkeiten. Parkplätze stehen im Bezirksrathaus Lindenthal an der Aachener Straße zur Verfügung. Eine Alternative ist die P&R-Anlage „Haus Vorst“ (ca. 600 Stellplätze) in Marsdorf. Von dort fährt die Linie 7 bis zur Haltestelle „Aachener Straße/Gürtel“. Der Fahrplantakt auf der Linie 7 wird zum „Tag der offenen Tür“ zwischen 11 und 20 Uhr auf einen 15-Minuten-Takt verdichtet.

Mobilitätseingeschränkte Besucher können insgesamt 15 Behindertenparkplätze direkt vor dem KVB-Verwaltungsgebäude, Scheidtweilerstraße 38, nutzen.

Weitere Informationen im Internet unter www.kvb.koeln/hautnah

 
 
 
Sie möchten noch weitere Artikel lesen?
Was Sie noch nicht über die KVB wussten…
Vom Schweißen und Schleifen: die Technische Gleisbearbeitung der KVB
Das Hightech-Herz der KVB
Alle 40 Tage zum Check: So werden die Bahnen der KVB gewartet
Test: 1,2,3 – Hier kommt der KVB-Funk
 
 
Sie möchten regelmäßig per E-Mail über neue Blogbeiträge benachrichtigt werden?
Dann klicken Sie hier!

3 Kommentare

  • TieKay

    Moin

    Ich fände es Klasse wenn die Blogbenachrichtigungen via RSS-Feed und/oder E-Mail wieder funktionieren würden!

    Diesen Artikel habe ich z.B. jetzt nur durch Zufall HEUTE gesehen und so a) die Möglichkeit verpasst dahin zu kommen und b) keine Möglichkeit gehabt andere auf den Tag der offenen Tür hinzuweisen…..

    MfG
    TieKay

    • Hallo TieKay, eigentlich haben wir besonders bei den letzten Artikeln nochmal verstärkt darauf geachtet, dass die Infos rausgehen. Ich gebe den Kollegen aber gerne nochmal Bescheid! VG Pia

      • TieKay

        Der letzte den ich bekam, war der mit der Bahn/Bus-Werbung…

        Auch ansonsten kommen die, wenn überhaupt, recht gebündelt, d.h. 3 bis 5 auf einmal…

Schreibe einen Kommentar

Mit der Freigabe Ihres Kommentares von Seiten der KVB wird der von Ihnen angegebene Name/das Pseudonym zusammen mit dem Kommentar veröffentlicht. Alle Informationen zu den geltenden Datenschutzbedingungen finden Sie hier: www.kvb.koeln/datenschutz (Stichwort: KVB-Blog: Kommentieren eines Blog-Beitrags)*